Be yellow!

Weils grad voll „in“ ist, habe ich mich auch mal gelbifizieren lassen.. und so sieht der Woo aus:

Woo as Simpson

Wer’s selber probieren will: http://simpsonizeme.com/

Veröffentlicht in privat. Leave a Comment »

Terminketten sind boese

… diese Erkenntnis habe ich heute gewonnen. Eigentlich hat sich alles so schoen zeitlich ergeben dass der Tag ohne Stress ausgefuellt worden waere.. wenn das Woertchen „wenn“ nicht waere.

7:30 Aufstehen und Fruehstueck, 8:15 erster Arzttermin (nur kurze Kontrolle, ggf. neues Rezept), gegen 8:45 dann kurz zur Gemeinde nen Fuehrungszeugnis beantragen, Abstecher nach Hause zum Entleeren, dann gemuetlich die 100km nach Rosenheim zwecks zweitem Arzttermin um 11:00, anschliessend wieder 100km zurueck nach Piding in die „Anstalt“, um 15:30 wie ueblich heimwaerts, noch kurz mit Muttern shoppen gehn, und dann faulenzen.

Tja.. erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt.. schon beim Fruehstueck nen neuen zeitraubenden Zwischenauftrag eingehandelt.. „Der Bart muss weg.. so kannste doch nicht unter Leute gehn!“.. erste zehn Minuten Verspaetung kassiert. Mit Hetzerei grade noch puenktlich beim ersten Arzt eingetroffen.. welcher gerade frisch ausm Urlaub zurueckgekommen war und die ganze Post aufarbeiten musste, und mich deswegen geschlagene 45 Minuten im Wartezimmer verrotten liess. Wofuer vergibt der eigentlich Termine?! Der kurze Zustandsbericht hat sich durch ein paar Ultraschallbilder auch auf fast ne halbe Stunde aufgeblaeht.. nun bin ich meinem Plan schon fast ne Stunde hinterher. Eben in die Gemeinde hetzen, Antrag ausfuellen.. hier kann ich wertvolle Minuten gut machen weil wider Erwarten niemand vor mir dran ist und die Beamtin richtig fix arbeitet. Sagte ich eben „Minuten gut machen“? Nee, ich doch nicht. Rein ins Auto, Blick aufs Armaturenbrett.. nein, acht Liter sind fuer 200km vermutlich zu wenig. Rueber nach Salzburg, erstbeste Tankstelle angesteuert, natuerlich ne Schlange anderer Tanktouristen da. Draengeln, argumentieren, rumrangieren, und schliesslich bis auf einen Platz vorgerueckt. Der Rueckstand verlaengert sich unmerklich aber stetig. Blitzbesuch zu Hause, eben frisches Hemd drueber und wieder ab Richtung Bundesstrasse. Autobahn ist mir zu langsam wegen der ganzen Baustellen momentan. Dachte ich. Vor der Lastwagenkolonne. Vor dem geschlossenen Bahnuebergang. Vor dem Unfall mit Winkbetrieb auf der Strecke. Bevor ich erfahren habe dass ich RO grade Herbstfest ist und die Stadt total verstopft. Mit Schweiss von oben bis unten und abgehetzt schlage ich mit minimaler Verspaetung bei meinem 11Uhr-Termin auf. Anderthalb Stunden Kiefertortur, eben noch Mittagmahl beim McD nachholen, dann auf den Heimweg. Spontane Erkenntnis dass die Autobahn auch nicht das Gelbe vom Ei ist.. 50% der Strecke „80 wegen neuem Fahrbahnbelag“ – ist zwar nur auf einer von drei Spuren, aber das hindert den Rest der Hirnies nicht daran, trotzdem sicherheitshalber mit 60 dahinzuschleichen. Fuerch-ter-lich. Endlich in Piding angekommen schiebe ich meine Stunde Praesenzdienst in der „Anstalt“, dann endlich heimwaerts. Ach nee, stand ja noch was auf dem Programm. „Eben mit Muttern bissl Knabberzeug kaufen gehn“ kann ja nicht so schlimm sein. Wenn der Globus nicht so riesig waere und nicht hunderte ihrere Freundinnen da einkaufen wuerden. Hier ein Schwaetzchen, dort eine Plauderei, und schon sind zwei Stunden verbraten. Eben Abendessen reinstopfen, ein Blick ins IRC zeigt mir diverse Questanfragen fuer DDO, eine Meldung ueber abgerauchte Chatbots in AO, und mein Browser meint ich solle dringend noch eine Auktion bezahlen. Gut, geht gleichzeitig. Mehr oder weniger. Meldet man sich halt mal afk. Irgendwann so gegen 20oo kehrt dann endlich Ruhe ein und ich kann mich gemuetlich in nen Quest stuerzen.

Hatte ich eigentlich erwaehnt dass ich eigentlich erst ab naechste Woche Stress erwartet hatte?

Veröffentlicht in privat. Leave a Comment »

Funcom bastelt mal wieder

… diesmal habense ihre Webseite komplett umgekrempelt. Tolle Leistung.. noch langsamer, noch mehr Frame-Gewurschtel, noch mehr bunte Banner.

Wieso ich das erzaehle? Weil man mir gerade gesagt hat, dass die Orgbots in !whois und !online nur noch tagealten Schnodder auflisten, und sich bei nem !server Befehl komplett festfahren fuer ne Minute. Ich bin hochbegeistert.

Wieso kann man sowas nicht irgendwo ankuendigen? Im Forum zum Bleistift.. oder per Newsletter?

Fuer den Fall dass jemand das hier entdeckt: Der !server Befehl bzw. die Datei die dieser vom AO-Server abruft ist momentan nicht vorhanden und es ist ungewiss ob wir sie jemals wieder bekommen werden. Hier hilft also nur, den Befehl zu deaktivieren (beim IGN indem man unter /scripts/ eine leere server.php und eine server.txt mit entsprechend auszugebender Hinweismeldung an die Benutzer anlegt). Der !online und !whois etc laesst sich reparieren, indem man die bot.php nach den Textstellen „bio.xml“ (1x) und „basicstats.xml“ (4x) durchsucht, und die Anfaenge der dort genannten URLs  von //www.anarchy-…blub nach //people.anarchy-…blub aendert.

Veröffentlicht in AO. Leave a Comment »

Spiele machen Killer?

Ich bin gerade restlos begeistert. Thomas Knuewer schreibt nebenan woertlich nieder was ich mir seit Jahren denke, wenn immer wieder diese Killerspieldebatte aufkommt. Ich bin es so masslos leid, mit Moerdern und Amoklaeufern in einen Topf geworfen zu werden, nur weil ich mich allabendlich mit Leuten die ich als Freunde bezeichne an meinem virtuellen Stammtisch der MMO-RPG-Klasse treffe.

Ich bin jetzt seit ca. zwei Jahrzehnten (also fast drei Viertel meines Lebens) im Besitz diverser Computer, und natuerlich den dazugehoerigen Spielen. Ich habe mich seit ich meinen ersten Walkman bekommen habe quer durch alle Musikrichtungen gehoert, darunter auch einige Jahre mit den diversen Techno- und Metal-Droehnungen. Ich lese seit Jahrzehnten Kriminalromane (gut, Agatha Christie hat jetzt nicht allzu blutig geschrieben), ich habe lange Columbo und aehnliche Mordserien im Fernsehen verfolgt. Komischerweise hat aus meinem Bekanntenkreis seither trotzdem niemanden ein gewaltsamer Tod ereilt.. erst recht nicht durch meine Hand.

Mein Vater hat jeden Abend mit Kollegen beisammengesessen und Biere konsumiert, ich sitze mit Gildenmitgliedern im Voicechat beisammen und stecke Schwerter in Drachen. Beide sind wir hinterher ein bisschen geistig freier, entspannter, ausgeglichener. Ihm macht das Bier die Leber kaputt, mir macht das Spielen angeblich das Hirn kaputt. Egal. An irgendwas muss man ja schliesslich sterben.

Scheissegal ob die letzten Amoklaeufer alle eine versaute Kindheit in verwahrlostem Elternhaus hatten. Scheissegal dass sie sich Schusswaffen und schlimmeres besorgen und zuhause lagern konnten ohne dass jemand was dagegen gemacht haette. Scheissegal dass sie jeden Abend im Fernsehn Horrorfilme schauen koennen, in denen Blut und Hirn nur so rumfliegt. Sie hatten Counterstrike auf dem Rechner. Das hat sie zu Moerdern gemacht.

Veröffentlicht in privat. 1 Comment »

Papierkrams deluxe

So, nun isses offiziell. Grade zurueck von Salzburg, meinen Arbeitsvertrag (neudeutsch „Human Resources Leasing Contract“.. Menschenvermietung..) unterschreiben. Hab ich schon mal erwaehnt dass die Stadt furchtbar ist? 30 Minuten Fahrzeit fuer 5km Innenstadtdurchquerung, das wuerd fast zu Fuss schneller gehn. Parkplaetze vorm Haus sind Luxus, Verkehrsregeln optional. Gut dass ich da ausser zur Rente nimmer hin muss.. alles weitere laesst sich per Mail regeln.

Wer uebrigens meint, eine Steuererklaerung sei kompliziert, der moege mal versuchen, einen Job als Grenzgaenger anzumelden… Zettel vom Einwohnermeldeamt zum Arbeitgeber, Zettel vom Arbeitgeber zum Finanzamt, anderen Zettel vom Finanzamt wieder zum Arbeitgeber, Zettel vom  Arbeitgeber zur Krankenkasse drueben, Zettel von der Krankenkase drueben zum Finanzamt und nach Abstempeln zur Krankenkasse hier, Zettelkopie vom Arbeitgeber zum Arbeitsamt.. und noch zwei oder drei Zettelschiebereien nach dem ersten Arbeitsmonat, weil alle moeglichen Stellen ne Kopie von der ersten Verdienstbescheinigung wollen. Ich haette nie gedacht, dass ich es mal schaffen wuerde, 250km Fahrstrecke an zwei Tagen in einem Gebiet von nichtmal 10km Radius zurueckzulegen…

Wenn die Welt mal untergeht, dann ist bestimmt die Buerokratie schuld dran. Obwohl, nee, die kann ja nicht untergehen.. den Antrag kriegt ja nie jemand durch.

Veröffentlicht in Job. Leave a Comment »

Langsame Blogger

Mich peitscht mal wieder die Langeweile.. was also lag naeher, als mal die Blogrolls meiner taeglich gelesenen Bloggervorbilder zu durchstoebern und mich nach neuem Lesestoff umzusehen.. nur um festzustellen dass sich da eine ziemliche Menge Leichen befinden.

Ich dachte immer, die Blogs die die Leute sich unter „daily“ etc eingetragen haben, wuerden sie auch wirklich taeglich (oder zumindest recht oft) lesen.. und dann tauchen da Kandidaten auf, in denen teilweise seit einem halben Jahr nichts mehr geschrieben wurde oder die offiziell geschlossen worden sind (z.b. New Energy, Service Sells, Kondomshop). Andere (Leo z.b.) sind vor Wochen umgezogen aber niemand updatet die Links.

Da heissts oft, Blogs seien oft schneller und aktueller als Zeitungen.. und dann stoesst man ausgerechnet bei den „grossen“ auf solch Lethargie? *shrug*

Veröffentlicht in privat. Leave a Comment »

Reroll und Zuwachs

Nachdem Cyri sich endlich dazu durchgerungen hat, meinem Rat seit einem Jahr zu folgen und einen total verbastelten Char zu entsorgen, war heute mal wieder Zwergenaufmarsch. Eben nen Free-Account angelegt um Cyri begleiten zu koennen, noch nen Gildie aufgesammelt und ab durch die Newbiequests.. lang, lang ists her. Unterwegs zwei Neueinsteiger getroffen die ne Gilde gesucht haben.. und gleich eingeladen. Machen nen vielversprechenden Eindruck.. mal schaun ob sie uns erhalten bleiben.

Veröffentlicht in DDO. Leave a Comment »

Yep, Woo’s blogging.

.. und weiss nicht was.

Genaugenommen habe ich ja schon zu Zeiten gebloggt als man es noch nicht Blog nannte.. so vor sechs, acht Jahren. „Netztagebuch“.. Mitschriften eines Studentenalltags, unwichtige Geistesblitze und so. Irgendwann hats mir dann bei nem Domainumzug die Sammlung zerlegt und ich hab keinen Bock mehr gehabt, alles neu zu schreiben.

Nachdem ich am 3.9. einen neuen Job bei Sony DADC Anif anfangen werde, und JobBlogs momentan recht „in“ sind, nehm ich das einfach mal zum Anlass, mal wieder ein solches Netztagebuch anzulegen. Kostenlos isses, hoffentlich nicht umsonst. 🙂

Den einen oder anderen Eintrag werde ich auch meinem Leben im Netz in diversen Onlinespielen widmen, wenn denn da was interessantes passieren sollte.

Veröffentlicht in privat. Leave a Comment »