Sonntag? nee, SunDay!

Heute war ein etwas ungewoehnlicher Tag.. ein Sonntag mitten in der Woche. Oder eher ein SunDay. Soll heissen, wir hatten heute eine kleine Delegation von Sun-Marketingschergen und unseren direkten Servicepartnern von Bacher Systems im Haus, um eine ganztaegige Informationsveranstaltung zu den neuen Serversystem und Technologien naechstes Jahr abzuhalten.

Eigentlich haette ich schon hellhoerig werden sollen als mein Chef gemeint hat „Geh du da vormittag schon hin, ich komm so gegen Eins nach.“ Ein Blick auf die Agenda verriet mir den Grund: „Green IT – Umweltschonende Rechenzentren“. Dementsprechend spannend wars dann auch… zwei Stunden Frontalunterricht ueber Energiesparkonzepte, und an den Haaren herbeigezogene Vergleiche zwischen den unterschiedlich effizienten Prozessorarchitekturen, bei denen – natuerlich – Sun UltraSparc T2 am besten dagestanden waren. Wie auch sonst.

Das Sushi-Buffet (oder was auch immer diese rohkostbelegten Brotscheiben darstellen haetten sollen) habe ich mir dann erspart und mich lieber in die Kantine abgesetzt, wo ich meinen Kollegen eine Kurzfassung des Vormittagsprogramms verabreicht habe, bis sie fast vor Muedigkeit in den Teller gefallen sind.

Der Nachmittag war dann wesentlich interessanter, wenn auch die Themen etwas wenig zu unseren Anforderungen gepasst haben. Eine Stunde Vortrag ueber Sun StorageTek Bandarchive, obwohl wir da seit Jahren fester IBM-Kunde sind und wohl so schnell auch nichts anderes ins Haus kommen wird. Eine weitere Stunde Vortrag ueber die neuen SunRay Thin Clients, die wohl fuer unsere Firma auch relativ uninteressant sind – abgesehen von vielleicht ein paar Bueroarbeitsplaetzen die man damit ersetzen koennte, aber jenseits aller Rentabilitaet. Ich habs ja damals bei SZ gesehen wie ungemein performant das SunRay-Netz ist wenn man dafuer kein dediziertes VLAN einrichtet – und wenn man die neu zu schaffende Netzinfrastruktur zu den Preisen der SunRays und der dazugehoerigen Server einrechnet, kommt man mit guenstigen Buero-PCs um einiges billiger weg. Bleibt eigentlich nur noch der eine Vortrag ueber die neuen CPU-Generationen, der mich halbwegs interessiert hat – aber hier hat sich alles um die Vorzuege der neuen T2-Prozessoren (Niagara, Victoria Falls) gedreht, die fuer unsere Lastanforderungen eher schlecht geeignet sind (wenige Threads, hohe Rechenleistung pro Thread, viel Crypto-Mathematik fuer SCP/SFTP – die Niagaras sind hauptsaechlich fuer viele leichtgewichtige Threads ausgelegt), und im Sparc64-Bereich gibts nichts neues was man haben wollen wuerde. Sun hat ja tatsaechlich die grauenhaft verstuemmelten Fujitsu-Siemens-Prozessoren uebernommen als Nachfolger zum UltraSparc IV+.. echt toll. Von 1450 MHz mit 36MB Cache (US4+) auf 1900 MHz mit 5MB Cache (US6) – wer will raten welcher davon mehr Datendurchsatz bringt?

Zum Schluss gabs noch ein paar T-Shirts und Taschenlampen abzustauben.. so ist wenigstens ein bisschen was von dem Tag bei mir haengen geblieben😉

Veröffentlicht in Job. Leave a Comment »

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefÀllt das: