Hardwarezerstoerer

Ich bin mal wieder sehr stolz auf mich.. NOT!

Nachdem ich meinem Rechner letzte Woche endlich 1,5GB RAM spendiert hatte, die ein Arbeitskollege grad loswerden wollte, hatte ich mir heute vorgenommen, endlich den seit Monaten herumliegenden neuen Prozessor einzubauen. Wenn schon mehr Leistung, dann richtig. (auch wenns nur ein 2800er Sempron ist, aber besser als der 1700er XP momentan.

Deckel auf, fettes SCSI-Kabel beseitigt, und mit Begeisterung festgestellt dass der Kuehler eine dieser ekelhaften Schraubenzieher-Aufbieg-Klammern hat. Nun, breiten Schraubenzieher geholt, angesetzt… und abgerutscht. Sekundenbruchteile spaeter eine schoene Schramme im Motherboard, ein Einschaltversuch bringt nur noch *tt*. Exitus. Offenbar ne Leiterbahn zu den Speicherbaenken durchtrennt. Ich liiieeebe diese Kuehlerklammern.. was hat sich die Person gedacht die dieses Modell erfunden hat?

Gottseidank liegt seit Jahren, genauer seit Studienende, fast der gleiche Rechner idle hinter meinem zweiten Schreibtisch herum.. damals gebaut als der Hauptrechner noch in Rosenheim herumstand. Vorgekramt und erstmal aufpoliert… RAM ruebergebastelt – leider nur zwei Slots also nur 1 GB machbar, Platte aus dem anderen Rechner drangekabelt und DDO rueberkopiert damit ich wenigstens halbwegs spielfaehig bin. MP3s sind auf der anderen Platte die ekelhaft rauszubauen ist, also mal eben ein paar CDs neu gerippt.. so ist mir wenigstens das Wochenende nicht versaut.

Wenn da nicht… so ein toller Blue Orb Kuehler drin waer, der in einer sehr grauenhaften Tonlage und noch grauenhafteren Lautstaerke seinen Dienst taete. Dank oben draufliegendem Netzteil (scheiss Gehaeuse, hat nicht mehr reingepasst) geht der seitliche Deckel nicht ganz zu.. also Geraeuschkulisse mit Duct Tape reduziert.

So laesst sich’s wenigstens einigermassen ertragen.. und nun hoffe ich dass ich das gleiche Motherboard auf Ebay nochmal bekomme. Von den sechs Angeboten sehen leider nur zwei einigermassen vertrauenserweckend aus. Wenn das hier sonst jemand liest der ein Gigabyte GA7N400 rumliegen hat – bitte melden. Und wenn das neue Board dann da ist, wird die CPU eingebaut _bevor_ ich’s reinschraub.

Haett ich mir nur die fuenf Minuten Zeit gegoennt um das Board rauszubauen bevor ich an dem Kuehler rumwuerge… *seufz*

Advertisements
Veröffentlicht in privat. Leave a Comment »

(K)ein Bestatter

Mich hats auch grade erwischt… weil ich den Bestatter Tom im Blogroll habe, ist auch bei mir grad eine tolle Mail einer B*stattung St*lz*r aus B*rlin bei mir aufgeschlagen (* Unkenntlichmachung zur Googlerankingverhinderung).. ich haette doch so ein tolles Bestattungsblog und moechte doch ganz dringend einen Link auf die Firma irgendwo unterbringen.. man wuerde mich im Gegenzug auch auf ihrer „besucherstarken Domain“ (sprich ziemlich genau 5 Hits im Monat..) verlinken.

Nun.. dann kremiere ich diese nette Mail mal neben den ganzen Viagristi und 419ern im Muellordner. Schwester, Feuerzeug bitte!

Veröffentlicht in privat. 1 Comment »

Bandbreite, exzessive

Heute sind endlich die lang ersehnten neuen Server gekommen… zwei schicke SunFire M5000.

Leider nur mit den langweiligen Fujitsu UltraSparc VI, aber immer noch besser als die Multicore-Celerons die sich Niagara schimpfen. Was Sun dazu bewegt hat, von 36 MB Cache beim UltraSparc IV auf 5 MB beim VI runterzugehen, wird sich mir nie erschliessen.. grade die Datenbankleute sind ueber diese Entwicklung seeehr begeistert. Die versuchen jetzt solangs noch geht die vorherigen SunFire 6900 etc abzustauben. Aber sowas bekommt man halt, wenn man mit Fujitsu kuschelt.. den CPU-Schrott den Siemens schon nicht verkauft bekommen hat.

An I/O-Power hat Chef beim Bestellen echt nicht gespart.. 54 GBit Ethernet, 32 GBit Fibrechannel – pro Maschine. Bin mal gespannt, ob die vier CPUs ausreichen um die Leitungen zu fuellen – meine Erfahrung sagt mir dass innerhalb ein paar Monaten da nochmal vier CPUs nachgelegt werden. Wenn es sowas wie „zuviel Bandbreite“ wirklich gibt, dann habe ich es jetzt erlebt. 😉

Die Rechenleistung werd ich in den kommenden Tagen mal auf die Probe stellen.. immerhin soll die Kiste ne Reihe paralleler SFTP-Verbindungen betreiben, das Nearline-Bandarchiv managen und diverse andere Kleinigkeiten erledigen. Um die massive Netzanbindung zu testen, fehlt mir leider noch die Infrastruktur… mal schaun wann die IT uns die 10G-Leitungen zu den Coreswitches legt.

Veröffentlicht in Job. Leave a Comment »