Woo macht mobil, oder: ToDo-Liste VI

Heute hat sich der Woo einen weiteren langjaehrigen Wunsch erfuellt: ein eigenes Motorrad.

Vorgestern auf ebay ersteigert, und heute abgeholt, in der Pampa kurz vor Weiden/Oberpfalz. Mein Vater war so nett, mir mit ein paar fehlenden Euros auszuhelfen und mich hinzufahren. Nach grade mal fuenf Kilometern Probefahrt war mir klar: die Maschine kaufste. Traumhafter Sound, bequem wie ein Wohnzimmersessel und mehr als ausreichend Kraft auf den Toepfen, das meiste davon weit unten im Drehzahlkeller – genau die satte Literschuessel die ich immer wollte. Der Verkaeufer war dann noch so freundlich, mir fuer hundert Euro extra eine robuste Kunststoffgarage und eine Tuete voll Ersatzteile (u.a. ein kompletter Bremsensatz) mitzugeben, seine Frau hat mich mit Halstuch und Handschuhen ausgestattet – nur eine geile fransenbesetzte Rockerjacke musste ich zuruecklassen weil ich im Leben nicht reingepasst haette.

Den Rueckweg habe ich dann natuerlich auf zwei Raedern angetreten. Ein kleiner Abstecher noch etwas weiter in die Pampa um eine sehr entfernte Verwandte zu besuchen, und dann 300km nach Hause. Wir haben zwar so alle 80km eine kurze Pause eingelegt, aber trotzdem bin ich jetzt enorm geschlaucht.. ich bins einfach nicht mehr gewohnt. Bin gespannt wo ich morgen ueberall Muskelkater haben werde.. vermutlich am meisten in den Haenden und Oberschenkeln. An andere Nebenwirkungen durch die nicht wirklich winddichte Jeans versuche ich mal gar nicht zu denken. Aber das Erlebnis ist es mir auf jeden Fall wert.

Montag frueh gehts gleich zum Landratsamt, das gute Stueck ummelden, und dann gleich ab in die Firma damit. Hoffentlich krieg ich wenigstens ne halbwegs schoene Nummerntafel.. irgendwas mit MS waer schon fein. Der naechste Weg duerfte mich dann ins Biker-Shop fuehren, um mir angemessene Klamotten zu besorgen. Will mir ja nicht wieder diverse Koerperteile abfrieren wenn ich mit Ferchi auf Tour geh. Irgendwas muss ich mir noch einfallen lassen wo ich in Zukunft parken werde.. der eigentlich geplante Platz wo bisher die Papiertonnen gestanden haben ist leider nur 5cm laenger als das Mopped, und damit wirds Einparken schon problematisch. Vorm Haus kannse aber auch nicht ewig stehen bleiben. Vielleicht kann ich mich da ja mit meinen Eltern arrangieren – im Sommer wenn ich viel fahre stehtse vorm Haus, im Herbst eingemottet bei den Tonnen.

Ach so.. hab ja noch garnicht gesagt was es eigentlich ist…:

… eine Yamaha Virago XV1100.

Technische Eckdaten: 64 PS aus 1,1 Liter Hubraum, 92 Nm bei 2500 Upm, 180 km/h Spitze
Baujahr 05/1992, 14500km auf der Uhr, Kostenpunkt 2500 Euro.

Veröffentlicht in Mopped, privat. Leave a Comment »

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: