Erste Tour der Sony Hellriders

Hammergeile Tour heute… das erste Mal zusammen mit ein paar Arbeitskollegen. Geplant hatten wir ja schon lange, eigentlich haetts letzte Woche stattfinden sollen, aber da kam der Regen dazwischen. Heute hats dann endlich geklappt – wenn auch nur mit vier Leuten statt der geplanten acht. War echt spassig.. auch wenn ich als einziger mit ner schweren Chopper auf den Bergstrecken nicht wirklich gut hinterhergekommen bin.. aber die Kollegen haben nach den kurvigen Rennabschnitten gern auf mich gewartet.

170 Meilen, 8 Stunden mit zweimal Einkehr.. sehr gemuetlich ohne Stress, und trotzdem schoen rumgekommen.

Strecke: Freilassing – Anif – Werfen – Bischofshofen – Annaberg – Abtenau – Hallstaedter See – Bad Aussee – Loser Alm – zurueck nach Bad Aussee – Bad Ischl – St. Gilgen – Hallein – Freilassing

20090613_Sony_SuedOstTour

Ich amuesier mich ja immer noch ueber den Namen „Loser-Alm“… da quaelt man sich mitm Rad oder Mopped den steilen Pass hoch, und dann ist man bei nem Wirtshaus fuer Loser..

Veröffentlicht in Mopped, privat. Leave a Comment »

Pfaffenabgabe

Ich bin angefressen. Sehr angefressen. Da kommt man gut gelaunt heim, nur um eine Rechnung auf dem Tisch zu finden. Noch schlimmer: Eine Rechnung fuer unbestellte und ungeleistete Dienste. Auf deutsch: Der Kirchensteuerbescheid. Fuenfhundert Euro wollen die von mir, nur damit ihr institutioneller Wasserkopf aus Bischoefen und Kardinaelen nicht verhungert. Wucher!

Nur weil Adolf damals auf die glorreiche Idee gekommen ist, die Pfaffen dadurch zum Schweigen zu bringen, dass er ihnen das einzige zugesteht was sie wirklich interessiert hat – den direkten Zugang zu unseren Geldbeuteln – soll ich rund ein Prozent meines hart erarbeiteten Einkommens dafuer zahlen, dass ich seit Dekaden keine Kirche mehr von innen gesehen habe.

Nun folgt halt am Montag die einzige wirkungsvolle Reaktion, der amtliche Austritt. Lieber ueberweise ich jedes Jahr hundert Euro auf das Spendenkonto unserer oertlichen Pfarrei, als dass ich dem Ratzinger seinen naechsten Benz finanziere. Beim Spendenkonto weiss ich wenigstens, dass das Geld hier fuer die Gemeinde verwendet wird.

Veröffentlicht in Job. 1 Comment »